PlayNation Vorschau LEGO DC Super-Villains

LEGO DC Super-Villains - Und es tut gut, böse zu sein

Von Yannick Arnon - Vorschau vom 07.09.2018 - 09:31 Uhr
LEGO DC Super-Villains Screenshot

Es gibt nur wenige Gewissheiten im Leben: Die Welt dreht sich ausschließlich in eine Richtung, Zeit ist relativ und TT Games arbeitet unermüdlich an neuen LEGO-Spielen. Auf der gamescom 2018 hatten wir die Gelegenheit LEGO DC Super-Villains anzuspielen, das Mitte Oktober für alle gängigen Plattformen erscheinen wird. Warum gerade Schurken im Mittelpunkt stehen und was sich seit den letzten Spielen geändert hat, lest ihr hier.

Schurken an die Macht!

Die Mitglieder der Justice League sind verschwunden, was effektiv eine große Zielscheibe auf den Planeten Erde malt. Denn wer soll in ihrer Abwesenheit den Mächten des Bösen, vom Handtaschendieb bis zur planetaren Bedrohung, Einhalt gebieten? Da trifft es sich umso besser, dass zur gleichen Zeit das Justice Syndicate auf der Bildfläche erscheint, Gegenstücke von Batman, Superman & Co. von Erde-3. Doch führen die Helden aus der Paralleldimension tatsächlich nur Gutes im Schilde?

Wie der Name des Spiels unschwer vermuten lässt, dreht sich in LEGO DC Super-Villains alles um die Fieslinge aus dem Comic-Universum, die sich gemeinsam zur Injustice League zusammenschließen müssen. Das heißt ihr dürft in der Kampagne in die Rollen von Joker, Lex Luthor, Captain Cold und anderer bekannter Übeltäter schlüpfen, die ihr sicher aus Comics, Film und Fernsehen kennt. Zudem könnt ihr einen eigenen Charakter erstellen, der von großer Bedeutung für die Story ist.

Zu Beginn der Kampagne wird Lex Luthor von seiner Leibwächterin Mercy Graves aus dem Gefängnis von Metropolis befreit, gemeinsam mit einem von euch zu erstellenden Rookie. Der stumme Rookie steht im Zusammenhang mit dem Amazo-Projekt von Professor Ivo, der einen Roboter kreieren wollte, der Superkräfte kopiert. Ebenso könnt ihr nicht nur das Aussehen von Rookie bestimmen, sondern auch neue Fähigkeiten erlernen und an vorgegebenen Punkten auswechseln.

Wie in den restlichen LEGO-Spielen gibt es auch in DC Super-Villains einen lokalen Koop-Modus, bei dem jederzeit ein Mitspieler ein- und aussteigen kann. Ihr durchquert Schauplätze wie Gotham City, Metropolis oder Gorilla City und verhaut Gegner, löst Rätsel und baut Steinchen zu neuen Objekten zusammen. Da Scheitern nahezu unmöglich ist, eignet sich das Action-Adventure auch für Kinder. Zugleich gibt es angesichts des Schwierigkeitsgrads nicht den Hauch einer Herausforderung für halbwegs erfahrene Zocker.

Bevor wir aber selbst spielen durften, gab es von den Entwicklern eine kurze Präsentation darüber, welche Figuren freigeschaltet werden können. Zum Beispiel das Green Lantern-Eichhörnchen Ch'p oder Granny Goodness, die mit einem bewaffneten Rollator daherkommt. Sehr viel Charakter strahlten auch die Animationen von Scarface und dem Bauchredner aus. So schleift die Puppe den Bauchredner beim Sprinten auf dem Boden hinter sich her oder spielt auf einem Miniaturklavier.

Ihr könnt jetzt zu jeder Zeit Gegner packen und zu einer Spezialattacke ansetzen, welche die Persönlichkeit der ausgewählten Figur reflektiert. Captain Cold friert sein Gegenüber zu einem Schneemann ein, Reverse Flash prügelt seine Feinde mit blitzschnellen Angriffen windelweich.

Die englische Vertonung verdient aufgrund der gewählten Sprecher eine besondere Erwähnung, unter anderem bekommt ihr Mark Hamill, Clancy Brown, Kevin Conroy und Michael Ironside wieder als Joker, Lex Luthor, Batman und Darkseid zu hören - Fans der DC-Zeichentrickserien aus den Neunzigern dürfte das besonders freuen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Friendly Fire

LESE JETZTFriendly Fire - Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video