PlayNation Vorschau LEGO Dimensions

LEGO Dimensions - Der heilige Gral der Crossover?

Von Yannick Arnon - Vorschau vom 18.08.2015 - 11:00 Uhr
LEGO Dimensions Screenshot

Nicht nur im Spiel selbst müsst ihr Gegenstände auseinander nehmen und zu neuen Objekten zusammensetzen, auch vor dem Bildschirm sind eure Baukünste gefragt. Sämtliche Fahrzeuge sind auch in alternativen Ausführungen mit unterschiedlichen Eigenschaften verfügbar. Zum Beispiel muss das Batmobil in eine mit einem Schallblaster ausgestattete Variante umgebaut werden, um Glasscheiben zu zerstören. Hierfür wird euch auf dem Bildschirm eine virtuelle Anleitung angezeigt, nach deren Vorgaben ihr die Minifigur dann umbaut. Je mehr Fahrzeuge ihr als Minifigur besitzt, desto mehr besondere Fähigkeiten stehen euch zur Verfügung.

Über einen Hub gelangt ihr in die einzelnen Welten, mit dem Kauf eines Level-Packs erscheint ein weiteres Areal mit einer neuen Mini-Kampagne. In der gamescom-Demo konnten wir dem Wunderland von "Der Zauberer von Oz", einem Labor von Aperture Science aus Portal 2 sowie einem Geisterhaus aus "Scooby-Doo" einen Besuch abstatten. Man erkennt die Bemühungen der Entwickler, die Welten mit genug Eigencharakter auszustatten, damit sie sich nicht wie ein Addon nach dem Baukasten-Prinzip anfühlen. Gegner, Rätsel und sogar der Grafikstil passen sich von Dimension zu Dimension an.

Auch in Sachen Humor feuert Traveller's Tales aus allen Rohren mit hoher Trefferquote. Batman will die Vogelscheuche aus "Der Zauberer von Oz" festnehmen, weil er sie für den Schurken Scarecrow hält und GlaDOS moniert, dass alle immer nur Kuchen von ihr wollen. Es werden einige bekannte Szenen aus Film, Funk und Fernsehen nachgestellt, für die man bis auf ein paar Ausnahmen nahezu sämtliche Originalschauspieler als Sprecher gewinnen konnte. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Atmosphäre im positiven Sinne und verleiht LEGO Dimensions ein ganz besonderes Flair.

Im Hinblick auf die Grafik gibt es den gewohnten Klötzchen-Look mit auf Hochglanz polierten Plastikfiguren zu sehen. Ein Hingucker sind vor allem die Charaktere und ihre Animationen: Wyldstyles Bewegungen wirken etwas staksig, so als wären sie durch Stop-Motion-Aufnahmen erzeugt worden und in dem "Scooby-Doo"-Level wird ein cartooniger Shading-Filter über das Bild gelegt. Neben dem zwölften Doktor sind auch sämtliche vorherige Inkarnationen spielbar. Stirbt einer von ihnen, wird er durch seinen jeweiligen Nachfolger ersetzt, bis der Zyklus mit dem ersten Doktor wieder von vorne beginnt. Man spürt einfach in jeder Minute, dass auch bei Traveller's Tales große Fans am Werke waren.

ZURÜCK WEITER

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Jetzt bei 3 für 49 Euro mitmachen