PlayNation Vorschau Echo of Soul

Echo of Soul - Preview zum Start der Closed Beta

Von Lisa Anders - Vorschau vom 06.05.2015 - 18:47 Uhr
Echo of Soul Screenshot

Das vielfältige Dungeonsystem klingt gut und vielversprechend. Aber wird es ein besonderes Spielerlebnis auch innerhalb der Spielerkämpfe im PvP geben?

Diesen Eindruck konnte uns Echo of Soul zumindest vermitteln: Von klassischen Solo-Duellen, über Arenagefechte zwischen je fünf Spielern, bis hin zu Gilden-Schlachtfeldern mit einem riesigen Ausmaß von 1000 Teilnehmern wird euch alles geboten, falls ihr zur Abwechslung gegen echte Spieler, statt gegen KI-Monster, kämpfen wollt. Dabei gilt es nicht zu vergessen, dass Echo of Soul euch auch hier mit seiner besonderen Rollenverteilung zwischen den Klassen konfrontiert. Ungewissheit überkommt einen schon, wenn man auf dem Schlachtfeld auf einen feindlichen Krieger trifft. Wird er sich mit heftigen Nahkampfangriffen zur Wehr setzen und Schaden verursachen? Oder Angriffe auf seine Mitspieler abblocken und sie beschützen? Genau wie im PvE seid ihr gezwungen, flexibel auf eure Gegner zu reagieren. Das erfordert Koordination im Team. Auch eure Ausrüstung und die Wahl eurer Fertigkeiten müsst ihr im PvP überdenken. Selbst die beste Rüstung für den Kampf gegen normale Monster kann sich im Gefecht mit echten Gegnern als nutzlos erweisen. Fürs PvP besser geeignetes Equipment könnt ihr euch aber immerhin kaufen - und zwar mit Ingame-Währung, die ihr für den Kampf auf den PvP-Schlachtfeldern sammelt.

Wo wir gerade schon einmal beim Thema "Währung" und Geld sind: Als MMO mit Free2Play-Modell fallen Kaufpreis und Abokosten weg, wie immer. Das weckt die Befürchtung, dass viele exklusive Shop-Items im Verlauf des Abenteuers unentbehrlich werden könnten. Doch sollen im Shop, nach Aussage von Publisher Aeria Games, hauptsächlich kosmetische Items zum Verkauf stehen. Von Kostümen, Reittieren und Waffenskins ist die Rede  und keiner dieser Gegenstände soll nur und ausschließlich im Shop zu erhalten sein. Monster lassen nicht nur die übliche Beute zurück, sondern können magische Eier droppen. Bei denen handelt es sich um eine Art Glückskiste, die neben verschiedenen anderen nützlichen Dingen ebenfalls Shop-Gegenstände enthalten kann. Wer nicht will, muss also keinen einzigen Cent in Echo of Soul investieren. Sein virtuelles Leben sollte aber niemand mit der Hoffnung beginnen, dass die magischen Eier euch mit hoher Wahrscheinlichkeit und ständig mit exklusiven Items beschenken.

Anders sieht die „Dropchance“ bei einem der Features aus, das zu den Hauptmerkmalen von EoS zählt: den Seelen. Die Rede ist von verunreinigten Seelen, um genau zu sein. Diese lassen sich, sobald man eine ausreichende Anzahl davon gesammelt hat, durch Läuterung in reine Seelen umwandeln. Mit diesen wiederum könnt ihr den Seelenbaum eures Charakters aufwerten, über den euch das Spiel mit vier verschiedenen Buffs versorgt - Mut, Hoffnung, Unschuld und Frieden.

Jeder dieser Stärkungen gibt euch, neben einer temporären XP-Erhöhung, weitere Boni wie zum Beispiel ein Plus auf eure Lebenspunkte oder einen erhöhten PvP-Schaden. Welchen davon ihr benutzt hat somit nicht nur eine Auswirkung auf eure Spielweise, sondern ermöglicht euch ebenfalls die weiterführende Individualisierung eurer Klasse. Weiterhin erfordert es einiges an Seelen, um den Baum maximal aufzuleveln, was den Grinding-Faktor des MMORPGs merklich erhöht und euch auch weit übers maximal erreichbare Level hinaus beschäftigen dürfte.

ZURÜCK WEITER

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Angebote zum Wochenende!