PlayNation Vorschau Stronghold Crusader 2

Stronghold Crusader 2 - Alte Tugenden in neuer Frische

Von Dustin Hasberg - Vorschau vom 13.08.2014 - 12:46 Uhr
Stronghold Crusader 2 Screenshot

Auf der gamescom 2014 haben wir bei Entwickler Firefly Studios einen Blick auf den Burgenbausimulator Stronghold Crusader 2 geworfen und den Entwicklern zahlreiche Fragen zum Spiel gestellt. Wie unser Ersteindruck ausgefallen ist, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

Mit der Stronghold-Marke dürften Fans der Serie auch unweigerlich das englische Entwicklerstudio Firefly Studios in Verbindung bringen, immerhin zeichnet sich die Spieleschmiede schon seit 2001 für die Burgenbaureihe verantwortlich. Im Rahmen der gamescom konnten wir mit Senior Producer Paul Harris sprechen, der uns das Spiel präsentiert und zahlreiche Fragen beantwortet hat. Dabei erinnert Strongold Crusader 2 sehr stark an den ersten Teil, der damals im Jahre 2002 erschienen ist. Besonders auffallend ist allerdings die Tatsache, dass die Entwickler dem Titel einen modernen 3D-Look spendiert haben, wodurch Stronghold Crusader 2 deutlich zeitgemäßer als sein Vorgänger aussieht. Dabei hat Firefly zahlreiche Elemente des Vorgängers übernommen und angepasst.

Im Skirmish-Modus dürfen wir gegen bis zu sieben feindliche Spieler antreten, die jeweils ihre eigenen Bündnisse schließen können. Bei Schlachten gegen KI-Feinde können aus bis zu 16 Persönlichkeiten ausgesucht werden, während des Spiels verhalten sich diese dann beispielsweise anders und setzen auf unterschiedliche Strategien. Bei Kasernen und Söldneraußenposten können wir Einheiten ausbilden, wobei bei der Kaserne zuvor die entsprechende Waffe hergestellt worden sein muss. Insgesamt gibt es rund 30 unterschiedliche Truppentypen, die jeweils eigene Besonderheiten mit sich bringen. Dazu zählt etwa auch ein Heiler, der die Lebensenergie von in der Nähe befindlichen Truppen regenerieren lässt.

Wir haben uns Stronghold Crusader 2 angeschaut und verraten euch in unserer Vorschau, wie uns der Titel gefallen hat.

Doch auch mit Singleplayer-Kampagnen dürfen Spieler rechnen, die besonders Neulingen das Prinzip von Stronghold nahe bringen sollen. Wer möchte, der kann auch den neuen Koop-Modus nutzen und gemeinsam an einer einzigen Burg bauen. Beide Spieler verfügen dann über die gleichen Rohstoffe und müssen gemeinsam entscheiden, wie diese eingesetzt werden sollen. Derzeit befindet sich Stronghold Crusader 2 noch in der Closed-Beta, doch der Release wird bereits am 02. September 2014 exklusiv für PC erfolgen. Insgesamt arbeitete Firefly rund zweieinhalb Jahre lang mit fünf Entwicklern an dem Strategiespiel. Der Vollpreis-Titel erscheint auf Steam sowie als Retail-Version im Handel.

Nach dem Release plant Firefly die Veröffentlichung von Zusatzinhalten, die beispielsweise neue Kampagnen mit sich bringen sollen. Zum Teil müssen Spieler für diese auch bezahlen, wobei auch kostenloser Content kommen soll. Dank der Steam Workshop-Anbindung und dem Map-Editor dürfen Spieler auch eigene Maps erstellen und diese dann Mitspielern zur Verfügung stellen.

Besonders gefallen hat uns die Tatsache, dass Firefly dem Stil von Stronghold Crusader treu geblieben ist, doch auch Neuerungen nicht zu kurz kommen. Neben zahlreichen neuen Einheiten hört sich insbesondere der Koop-Modus recht interessant an.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die besten Angebote der Schnäppchen-Woche im Überblick