PlayNation Vorschau F.E.A.R. 3

F.E.A.R. 3 - Vorschau: Feuer, Hölle, Angst - Alma is back!

Von Redaktion PlayNation - Vorschau vom 06.05.2011 - 17:30 Uhr
F.E.A.R. 3 Screenshot

Wer glaubt, dass Al Bundy und Konsorten den Titel 'Schrecklich nette Familie' verdient haben, der hat wohl noch nie etwas von F.E.A.R. gehört. Die Spiele-Serie handelt von dem genetisch verändertem Supersoldaten Point Man, dem von ihm erschossenen Paxton Fettel und der alten Schreckschraube Alma. Was die drei Charaktere gemeinsam haben und wieso wir in F.3.A.R. ihre Zusammenkunft feiern dürfen, erfahrt ihr in der folgenden Vorschau.

Familiendrama deluxe!

Bevor wir auf die Story in F.3.A.R. eingehen werden, lohnt es sich sicherlich nochmal auf die beiden Vorgängertitel zurück zu blicken und vergangene Ereignisse zu reproduzieren. So fing alles in der Haut von Point Man an; einem abgebrühten und genetisch veränderten Supersoldaten, der durch eine Art sechsten Sinn Schießereien im stylischen Slow-Motion-Modus bestreiten konnte. Er und seine Jungs vom F.E.A.R. (First Encounter Assault Recon) sollten eigentlich nur eine mehr oder weniger simple Razzia gegen eine dubiose Privatarmee starten und die Zielperson Paxton Fettel ausschalten. Kurz nach Beginn des Eingriffs macht die Spezialeinheit allerdings Bekanntschaft mit Alma. Ein kleines Mädchen mit langen schwarzen Haaren und einem roten Kleid. Sie wurde bei genetischen Experimenten als Versuchsobjekt benutzt und hat das ganze F.E.A.R. Team - vom Point Man mal abgesehen -  auseinander genommen. Der Grund dafür ist relativ einfach, denn welche Mutter würde ihren Sohn umnieten? Ja, ihr versteht richtig! Das kleine Mädchen ist die genetische Mutter unseres Supersoldaten; und damit nicht genug - die Zielperson, Paxton Fettel, gibt sich, nachdem wir ihn ermorden, als unser Bruder zu erkennen.

FEAR3_Fettel_single_presenting

Da brennt mir doch glatt der Arsch weg!

Abtreibung wider Willen!

Gott sei Dank braucht der Point Man sich keine Schuldgefühle einzureden, denn in F.3.A.R. kehrt Paxton Fettel zu ihm zurück - natürlich in leicht toter und übermächtigen Form - aber Hey! Familie bleibt Familie. Die beiden Brüder kriegen Wind davon, dass sich ihre gemeinsame Mutter Alma an einem dritten Supersoldaten vergriffen haben soll und nun erneut schwanger ist - ihre Wehen lösen Schockwellen aus, die alles in der Umgebung zum Erschüttern bringen. Die beiden machen sich also auf die Suche nach ihr um ihr eine Nutella-Chilli-Pizza mit Schlagsahne zu überbringen. Naja, nicht ganz. Die beiden Brüder freuen sich nämlich gar nicht darüber ein neues Geschwisterlein zu bekommen und wollen ihre Mutter daher davon 'überzeugen' das Kind besser nicht zu bekommen. Dadurch haben die Beiden sich mittlerweile übrigens auch viele Feinde gemacht. Nicht nur Soldaten diverser Privatarmeen wollen die beiden tot sehen, sondern auch eine Sekte die Alma vergöttert stellt sich den dynamischen Geschwisterpaar im Verlauf des Spiels in den Weg.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Friendly Fire

LESE JETZTFriendly Fire - Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video