Kategorien: Games
| vor 7 Jahren

Mirror’s Edge Catalyst: Das richtige Konzept brauchte viel Zeit

Von Dustin Martin

Für Mirror’s Edge 2 hat man sich bei DICE sehr viel Zeit genommen. Die Anfangsphase sei die schwierigste gewesen, denn man habe einfach keine passende Spielidee für den Mirror’s Edge-Nachfolger gefunden. EA erzählt aus dem Plauderkästchen.

Advertising
Advertising

Für die diesjährige E3 wurde Mirror’s Edge 2 erwartet. Wie sich herausstellte, konnte man den Gerüchten um einen zweiten Teil wirklich Glauben schenken, EA kündigte den Nachfolger von Mirror’s Edge an. Entwickelt wird das Spiel von DICE, welche sich am Anfang schwer getan hatten, wie nun erzählt wird.

In einem Gespräch mit Executive Vice President bei EA Patrick Söderlund wird deutlich, wieso man Mirror’s Edge erst so spät enthüllen konnte: „Es hat so lange gedauert, da wir über das richtige Konzept und die richtigen Ideen verfügen wollten“.

Letztendlich habe die Producerin Sara Jansson die richtige Idee gehabt. Als Söderlund die Worte hörte, war er „völlig weggeblasen“, heißt es. Das Spielprinzip sei von Anfang an so aufgebaut gewesen, dass es nur für die NextGen-Konsolen erscheinen kann.

„Es ist ein beeindruckendes Konzept und als sie es uns vorgestellt hat, wussten wir, dass wir endlich am Ziel sind. Wir haben verschiedene Ideen und Prototypen getestet und wir sind nun wirklich froh, dass wir uns mit der richtigen Idee die nötige Zeit gelassen haben“, sagt Söderlund.

Mirror’s Edge Catalyst

INFOS NEWS
Dustin Martin

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren