Kategorien: Games
| vor 5 Jahren

Legends of Aria: Kickstarter übertrifft Erwartungen um 110 Prozent

Von Thomas Wallus

Die Kickstarter-Finanzierung von Shards Online ist abgeschlossen. Mit einer Gesamtsumme von 105.717 US-Dollar liegt das investierte Kapital deutlich über den von den Citadel Studios veranschlagten 50.000 US-Dollar.

Advertising
Advertising

Kickstarter eignet sich offensichtlich auch weiterhin dafür, die Entwicklung von Online-Rollenspielen zu finanzieren. Zumindest liefern die Entwickler von Shards Online einen Beweis hierfür. Im November und Dezember begaben sie sich auf die Suche nach 50.000 US-Dollar für ihr MMORPG, das vor allem durch seine Sandbox-Elemente und die offizielle Erlaubnis für private Server Aufsehen erregte. Das Konzept kam bei den Fans gut an und so sicherte sich der Titel bereits nach einigen Tagen das nötigte Kapital. Mittlerweile steht auch der offizielle Endstand fest. 105.717 US-Dollar stammen von 1.686 Unterstützern, wovon einer sogar zum 5.000-Dollar-Paket griff und dafür unter anderem seinen eigenen Ingame-Titel in der Release-Version von Shards Online bestimmt und erhält.

Natürlich fließt aber auch das übrige Kapital, insbesondere die über das Ziel hinausgeschossenen 55.000 US-Dollar, nicht nur in die privaten Taschen der Entwickler. Fünf Strech Goals wurden im Laufe der Finanzierungsphase erreicht. Los ging es bei 60.000 US-Dollar mit animierten Emotes. Wenig später folgten Fischen und Kochen als Berufe und Perma-Death-Regeln für die Server. Zuletzt versprachen die Entwickler den Fans ein Tool bereitzustellen, mit dem sie ihre eigenen Geschichten für ihre Welt erstellen können. Über die mit 100.000 US-Dollar freigeschaltete neue Karte dürfen die Fans sogar abstimmen. Zur Auswahl stehen die feurige Karte Pyros’ Lair, unterirdische Katakomben sowie ein Gebiet über Land namens Two Towers Arena. Die Mehrheit entschied sich hierbei bislang für die unterirdischen Katakomben. Strech Goals wie eine erweiterte Charakterindividualisierung oder eine neue Rasse wurden nicht erreicht.

Thomas Wallus

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren