Kategorien: Games
| vor 5 Jahren

Hearthstone: Profispieler verzichtet für seine Eltern auf die große Karriere

Von Pierre Magel

Obwohl der E-Sport immer größere Kreise zieht, sind vor allem Eltern meist sehr besorgt, wenn ihre Kinder davon erzählen, E-Sportler werden zu wollen. Teilweise geht dieser Konflikt so weit, dass sich Familien komplett zerstreiten. Ein Spieler des Karten-MMOs Hearthstone musste eine solche Entscheidung treffen.

Advertising
Advertising

Als junger, aufstrebender Hearthstone-Profi hatte Marcus "BOXception" Kwak eine Menge Potenzial, sich in die elitären Kreise des E-Sports zu spielen und dort viele tausende Dollar an Preisgeld zu gewinnen. Obwohl die Perspektiven aufgrund seiner Spielweise wirklich gut aussahen, hat er sich aus dem aktiven Geschäft nun zurückgezogen und beendet stattdessen sein letztes Jahr am College.

Ganz freiwillig ist diese Entscheidung dabei nicht gefallen – während seine Mutter ihm noch das Beste für die ungewöhnliche Karriere wünschte, war sein Vater ganz klar gegen alle weiteren Unternehmungen in dieser Richtung. Selbst ein großes Turnier mit hohem Preisgeld und voll bezahlter Reise wollte man bei Kwak zuhause nicht akzeptieren. Da der junge Schüler auf seine Familie angewiesen ist und er nicht ohne sie leben möchte, fügt er sich dem Wunsch und wartet noch ein Jahr, bis er mit seiner Ausbildung fertig ist. Was dann geschieht, würde er jetzt noch nicht wissen – sollten sich die Zeichen aber ändern, will er erneut angreifen und sich dann vielleicht einen Namen in Hearthstone erspielen.

Hearthstone

INFOS NEWS GUIDES
Link: Quelle
Pierre Magel

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren