Kategorien: Games
| vor 5 Jahren

GTA 5: CEO Strauss Zelnick äußert sich zu Target

Von Redaktion PlayCentral

Aufgrund vieler Beschwerden von Kunden, dass die Gewaltdarstellungen an Frauen in dem Blockbuster GTA V zu hoch seien, nahm der australische Händler Target den Titel aus dem Verkauf. Nun meldet sich der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, zu Wort und bedauert die Entscheidung des Retailers.

Advertising
Advertising

Erst gestern berichteten wir davon, dass der australische Händler Target GTA V aus dem Sortiment genommen hat. Grund dafür war das Feedback zahlreicher Kunden, die sich bestürzt über die vermeintlich gravierende Darstellung von Gewalt an Frauen in dem Spiel zeigten.

Dies ging auch nicht an Take-Two vorbei, weswegen sich der CEO des Publishers, Strauss Zelnick, jetzt zu Wort meldete und das Ganze bedauert:

"Wir sind enttäuscht, dass ein australischer Händler entschieden hat, Grand Theft Auto V nicht mehr zu verkaufen – ein Titel, der außergewöhnlich gut aufgenommen und von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt genossen wurde. Grand Theft Auto V erforscht erwachsene Themen und Inhalte, ähnlich dem, was man auch in anderer populärer und bahnbrechender Unterhaltung finden kann. Interaktive Unterhaltung ist heute eine der überzeugendsten Kunstformen und teilt die gleiche Freiheit mit Büchern, dem Fernsehen und Filmen.

Zelnick führt weiter aus: "Ich stehe hinter unseren Produkten, hinter den Menschen, die es kreieren und hinter den Menschen, die es spielen."

Redaktion PlayCentral

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren