PlayCentral Artikel Call of Duty: Modern Warfare

Call of Duty: Modern Warfare - Bin ich zu alt für diesen Sch***?

Von Philipp Briel - Artikel vom 20.11.2019 - 16:18 Uhr
Call of Duty: Modern Warfare Screenshot
© Activision/Infinity Ward

Das Waffenbalancing ist verbesserungswürdig

Ein weiteres Problem von „Call of Duty: Modern Warfare“ ist das Balancing der Waffen. Gefühlt rannte jeder Spieler mit denselben Wummen rum. M4 für den Fernkampf, die 725 Shotgun für den Nahkampf. Beide waren einfach viel zu stark.

Glücklicherweise sind sich die Entwickler den Problemen bewusst und haben diese Waffen relativ schnell generft, von einem gelungenen Balancing sind wir allerdings noch immer weit entfernt. Ob die schrittweise Abschwächung der Waffen dazu der richtige Weg ist, ist allerdings fraglich. Bis sich alle Waffen im richtigen Gleichgewicht befinden, dürften noch einige Wochen ins Land ziehen.

Campers Paradise

Das für mich größte Problem an „Call of Duty: Modern Warfare“ ist aber das allgemeine Balancing. Oder besser gesagt das Gameplay, dass – in Kombination mit dem bereits angesprochenen Design der Karten – Camper bevorteilt.

Klar, die gab es in der Historie der Reihe immer, aber der neueste Ableger treibt das auf die Spitze. Dass man durch die Killstreaks eine ohnehin risikoarme Spielweise an den Tag legt, ist verständlich. Aber in Kombination mit der niedrigen TTK sorgt das für extremen Frust, da ich einfach nicht der Spieler bin, der gefühlt stundenlang an Ort und Stelle ausharrt.

Hier kommt auch mein mittlerweile fortgeschrittenes Alter ins Spiel, denn ich habe einfach nicht mehr die Reaktionszeit des typischen CoD-Spielers, der mit einem NoScope-360 zum Flaggenpunkt springt, sich auf den Boden wirft und alle Camper ausschaltet.

Ich spiele gerne aggressiv, ohne dabei wie ein aufgeschrecktes Huhn durch die Gegend zu rennen. Aber genau das ist in den meisten Spielmodi schlicht und ergreifend nicht möglich. Was in Search & Destroy noch hervorragend funktioniert, macht für mich Herrschaft, Hauptquartier und Co. derzeit nahezu unspielbar. Ich kann einfach nicht jeden Blumentopf und jeden Häusereingang im Auge behalten. Geht das nur mir so?

Vielleicht ist „Call of Duty: Modern Warfare“ aber einfach nichts mehr für mich, vielleicht muss ich diesen Umstand akzeptieren? So schwer es mir auch fällt.

© Activision/Infinity Ward

Wie die Entwickler die Probleme in den Griff bekommen könnten

Für mich muss sich wirklich einiges tun, damit ich mit dem Multiplayer von „Call of Duty: Modern Warfare“ Spaß haben kann. Ich würde es begrüßen, wenn ich ein oder zwei Schüsse mehr einstecken könnte, das würde das Gameplay spürbar entschleunigen, ohne es dabei aber zu stark zu verändern.

Gleichzeitig würde ich mir simplere Karten mit weniger Versteckmöglichkeiten wünschen, die noch dazu ohne komplett schwarze Camper-Spots daherkommen – ihr wisst schon, diese dunklen Bereiche, in denen fast immer ein Gegner wartet.

Zudem sollte sich Infinity Ward die Spawnpunkte auf allen Karten und die Missionsziele noch einmal genauer anschauen und das Waffenbalancing optimieren. Und wenn wir schon dabei sind: Ein funktionierender, ausrüstbarer Dead Silence-Perk würde dem Spiel gut tun.

Was sagt ihr: Wie gefällt euch „Call of Duty: Modern Warfare“? Was könnte das Spiel besser machen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Weiterlesen auf PlayCentral.de:

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu State of Play

LESE JETZTState of Play - Wann läuft die State of Play im Dezember?