PlayCentral Artikel Top 10

Top 10 - Das sind die gruseligsten Gegner in Videospielen

Von Franziska Behner - Top List vom 12.10.2019 - 10:00 Uhr
Top 10 Screenshot
© Bethesda

Neben dem Setting und der Hauptfigur sind es vor allem die Gegner, die uns in Videospielen oft beeindrucken. Vor allem die außergewöhnlich gruseligen Feinde haben in dieser Top 10-Liste unsere Aufmerksamkeit erregt. Welche Horror-Charaktere wir besonders interessant finden, könnt ihr hier nachlesen. Verratet uns anschließend gerne in den Kommentaren, welche gruseligen Videospielgegner euch in Erinnerung geblieben sind!

10: Creeper – Minecraft

© Markus Persson / Mojang

Minecraft und seine Monster dürfen in unserer Liste natürlich nicht fehlen. Creeper sind, so wie es ihr Name bereits vermuten lässt, creepy. Die grün-schwarzen Pixelgegner tauchen oft in der Nacht auf und haben schon vielen Spielern ihr virtuelles Leben gekostet. Wie Zombies streifen sie über die Karte und versetzen die Minecraft-Fans in Angst und Schrecken.

9: Twin Victim – Silent Hill 4

© Konami

Das Silent Hill-Franchise ist ein Vorzeigefall, wenn es um gruselige Gegner und Horror allgemein geht. Neben dem PT-Baby, das ebenfalls einen Platz hier verdient hätte, blieb uns ebenso der Twin Victim in Erinnerung. Die zwei Kinderköpfe scheinen keinen richtigen Körper zu besitzen, sie laufen stattdessen auf ihren enorm großen Armen und tragen den in Lumpen gehüllten Körper durch die Gegend. Da sie dem Protagonisten zusätzlich gruselig ins Ohr flüstern, gehören sie für uns definitiv auf diese Liste.

8: Maguerite Baker – Resident Evil 7

© Capcom

Von der liebevollen Mutter in Resident Evil 7 zur biologisch mutierten Waffe. Maguerite hat das „Geschenk“ von Evelyne erhalten und mutiert zu einer bösartigen Kreatur, die über Insekten herrscht. Um ihre Familie "zu beschützen", greift sie den Protagonisten sowohl im Hauptspiel als auch in dem kostenlos erhältlichen DLC an. Dabei spuckt sie Motten und würgt rote Tausendfüßler hervor. Igitt.

7: Floormaster – The Legend of Zelda: Ocarina of Time & Majora’s Mask

© Nintendo

Die seltsame Mischung aus Hand und Spinne verfolgt uns schon seit dem Release früherer Zelda-Spiele wie Majora’s Mask. Sie kann euch packen und in die Dunkelheit ziehen oder zerfällt einfach in drei kleinere Abbilder von sich selbst, wenn ihr auf sie schlagt. Diese Mini-Hände verbinden sich wieder zu einem großen Gegner, wenn sie nicht schnell genug getötet werden. Ein Kreislauf, der uns schon so manche Nerven gekostet hat.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Jetzt günstig Hardware sichern, Festplatten im Angebot