PlayCentral Artikel Marvel

Marvel - Frosch-Thor?! Fünf erstaunlich andere Versionen der Marvel-Figuren

Von Lucas Grunwitz - Artikel vom 17.08.2019 - 09:20 Uhr
Marvel Screenshot
© Marvel

Ihr glaubt, dass die klassischen Marvel-Figuren schon außergewöhnlich sind? Wir wühlen in der Comicgeschichte der letzten Jahrzehnte und stellen euch fünf Varianten von bekannten Marvel-Charakteren vor, die euch wahrlich in Erstaunen versetzen werden.

Tante May: Herald of Galactus

May Parker, die liebevolle Tante von Spider-Man Peter Parker ist ein wahrer Goldschatz. Im Großteil ihrer Comicauftritte sorgt sie sich stets um den netzschwingenden Teenager und wünscht sich im Grunde nur, dass es ihm und allen Menschen um ihr herum gut geht, beziehungsweise nichts Schlimmes passiert. Womöglich ließe sich sogar sagen, dass sie keiner Fliege Leid zufügen könnte.

Was passiert aber, wenn diese liebevolle Tante plötzlich zum Boten des weltenverschlingenden Galactus wird? Genau dieses Szenario ist im Comic Marvel Team-Up #137 aus dem Jahre 1984 eingetreten. Das Szenario ist so absurd, wie es klingt: Tante May geht gemeinsam mit Peter und seiner Freundin Mary Jane in den Zirkus und trifft dabei zufälligerweise auf die Fantastic Four, die bekannterweise den typischen Gegenspieler zu Galactus repräsentieren.

Kurz und bündig: Galactus taucht auf, um den Sohn der Fantastic Four zu seinem Boten zu machen und trifft dabei ausversehen May. Aus der alten Dame wird eine flinke, goldene Oma, die von nun an ihrem Herrn dient und im weiten Kosmos nach Planeten suchen soll, die Galactus verschlingen kann, um seinen Hunger zu stillen. Tante May entscheidet also plötzlich über das Leben von Milliarden Lebewesen. Noch verrückter macht die Situation, dass die Geschichte damit endet, dass Tante May die kosmische Entität mit leckerem Gebäck füttert und so seinen Hunger stillt … einfach verrückt!

Galactus
© Marvel

Spider-Ham

Eine der bekanntesten Spider-Man-Geschichten aus der modernen Zeit ist das Spider-Verse-Event. Thematisch greift dieses Event die Idee der Multiversen auf. Bedeutet im Klartext, dass es in den Comics unendlich weitere Dimensionen mit ebenso vielen verschiedenen Spider-Mans gibt. Selbsterklärend ist also, dass die Autoren diese Möglichkeit genutzt haben, verschiedenste Inkarnationen des Netzschwingers zu erfinden. Da gäbe es zum Beispiel Spider-Punk, der in einer dystopischen Zukunft Rockstar ist oder Spider-Cyborg, der nun eben zur Hälfte Mensch und Maschine ist. 

Vielen Fans im Gedächtnis geblieben ist hingegen Spider-Ham – eine Spider-Man-Inkarnation, die zur Hälfte Schwein und Mensch ist. Dieser lebt in einem Universum, in welchem alle bekannten Marvel-Charaktere zu einem tierischen Ebenbild angepasst wurde. Da werden aus alteingesessenen Bösewichten, die die ganze Welt unterjochen wollen und waschechten Helden plötzlich relativ harmlos klingende Gegenspieler. Wer kennt nicht Klassiker wie Ducktor Doom, Punfisher, Captain Americat oder die Fantastic Fur.

Nebst der witzigen Inszenierung dürfte Spider-Ham insbesondere Fans der Simpsons ein Begriff sein. Der im Jahre 2007 erschienene Film zeigt eine Szene, bei dem Homer ein Schwein an der Decke laufen lässt und die (natürlich) bekannte Melodie des Spider-Schweins singt. Ob sich der Familienvater wohl da am Erstauftritt von Spider-Ham aus dem Jahre 1983 orientiert hat … ? Auf jeden Fall hat es Spider-Ham im Rahmen des 2018 erschienen Spider-Verse-Films endlich auch mit Outfit auf die große Leinwand geschafft.

Spider-Ham
© Marvel

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die neuen iPhone-Modelle im Onlineshop von Amazon kaufen