PlayCentral Artikel GTA 6

GTA 6 - Unsere 12 Wünsche für Rockstars Open-World-Titel

Von Philipp Briel - Artikel vom 10.08.2019 - 16:10 Uhr
GTA 6 Screenshot
© Rockstar Games

10. Eine bessere Story

Wenn die „GTA“-Reihe ein Problem hat, dann ist es vermutlich eine wirklich spannende Story. Okay, die Gangster-Geschichten um Claude, Tommy Vercetti, CJ, Niko und das Trio in „GTA V“ waren gut, allerdings bieten sie noch eine Menge Luft nach oben.

Besonders „GTA IV“ bot mit seiner Immigranten-Thematik einen interessanten Ansatz, den das Spiel allerdings nur angerissen hat und schlussendlich nicht über die typischen Killer-Gangster-Motive hinausging. Eine wirklich tiefgreifende Geschichte, die uns mit den Charakteren fühlen lässt, war bislang kein Aushängeschild der Reihe.

Michael hatte Probleme mit seiner Familie, Franklin hat seinen Platz in der Gesellschaft noch nicht gefunden und Trevor … war einfach nur durchgeknallt. Was wir uns für „GTA 6“ wirklich wünschen, ist eine spannende und wendungsreiche Story, die uns fesselt und emotional berührt. „Red Dead Redemption“ bekommt das ja auch hin.

© Rockstar Games

11. Einen waschechten Shooter

„GTA V“ führte den First-Person-Modus ein, der allerdings aufgrund seiner schwammigen Steuerung und allgegenwärtigem Auto-Aim bestenfalls mit Durchschnitts-Shooter mithalten könnte. Hier besteht dringender Nachbesserungsbedarf.

Wer den direkten Vergleich zu „Call of Duty“, „Battlefield 5“ oder „Apex Legends“ wagt, merkt sofort, wie schwammig sich die Schusseinlagen anfühlen. Wenn Rockstar Games allerdings an der Steuerung und den Spielmechaniken arbeitet, könnte sich „GTA VI“ wie ein waschechter Shooter spielen.

Das Ergebnis wäre schlicht genial. Stellt euch mal vor, ihr habt einen waschechten hochkarätigen Shooter innerhalb des Multiplayermodus. Mit Spielmodi wie Team-Deathmatch, Domination oder Capture the Flag. Von uns aus sogar inklusive Battle-Royale und in einer nahezu unendlichen Anzahl an Umgebungen. Warum sollte man dann überhaupt noch etwas anderes spielen wollen?

12. Lasst uns einen Cop spielen

Spieler lieben es, den Bad Guy mimen zu dürfen und einfach nur Chaos zu stiften, das war schon immer so. Genauso spannend ist allerdings auch der entgegengesetzte Ansatz als Polizist oder Detektiv.

Die Cops sind eines der beliebtesten Features in den „Need for Speed“-Spielen, die Detektivarbeit in der „Batman: Arkham“-Reihe kam bei Spielern hervorragend an und sogar Rockstar selbst hat uns mit „L.A. Noire“ bereits in der Vergangenheit zum Schnüffler gemacht.

Warum also nicht mal „GTA 6“ aus der Sicht eines Polizisten erleben, der auf dem schmalen Grat zwischen Moral und Gewalt wandert? Das wäre mal etwas Neues. Zumal das mit der überall drohenden Korruption und möglichen Selbstzweifeln ebenfalls für einen spannenden Storyansatz sorgen würde. Besonders wenn „GTA VI“ wie sein Vorgänger ebenfalls mehrere Protagonisten bieten wird. Cops vs. Robber in einem Open-World-Storyspiel wäre jedenfalls ein spannendes Konzept.

Ach und wenn wir schon dabei sind: Auch dem Multiplayer von „GTA 6“ würden spielergesteuerte Polizisten eine weitere interessante Nuance hinzufügen. Stellt euch einfach vor, ihr müsst mit eurem Team die Heists vereiteln oder mordende und brandschatzende Spieler in der offenen Welt hinter schwedische Gardinen bringen. Also wir hätten Bock drauf.

Weiterlesen auf PlayCentral.de:

© Rockstar Games

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Podcast

LESE JETZTPodcast - Wie gut ist Death Stranding geworden?