PlayCentral Artikel E3 2019

E3 2019 - Die emotionalsten Trailer und bewegendsten Momente der E3!

Von Olaf Bleich - Special vom 18.06.2019 - 18:39 Uhr
E3 2019 Screenshot
Ikumi Nakamura auf der E3 2019 © Bethesda

Manchmal ist die E3 einfach was für's Herz. Denn inmitten von Action, Geballer und Messetrubel bleibt immer ein wenig Zeit für echte Gefühle. Werft mit uns einen Blick zurück auf die emotionalsten Momente der Messe.

Die E3 2019 hat inzwischen ihre Pforten geschlossen und es war eine ordentliche, wenn auch nicht herausragende Messe. Die ganz großen Ausschläge nach oben fehlten ebenso wie Sony Playstation, ohne die gerade die Pressekonferenzen nur halb so viel Spaß machten. Und dennoch bescherte uns die Messe wieder einige denkwürdige Momente: Die größten Überraschungen unter anderem Keanu Reeves in Cyberpunk 2077 präsentierten wir bereits in einem anderen Artikel. Doch in dieser Top-Liste geht’s um die emotionalsten Augenblicke der Messe: Wo haben wir ein Tränchen vergossen oder sind vor Freude in die Luft gesprungen?

Es ist so schön, man möchte weinen ...

Das 2015 für Xbox One und PC veröffentlichte Geschicklichkeitsspiel Ori and the Blind Forest zählt bis heute zu den sicherlich hübschesten Spielen seiner Generation. Der Nachfolger lässt nun bereits seit einiger Zeit auf sich warten: Bereits auf der E3 2017 vorgestellt, erscheint Ori and the Will of the Wisps nun am 11. Februar 2020. Der im Rahmen der E3 präsentierte Trailer begeistert mit seiner tollen Stimmung und der gewohnt atmosphärischen Grafik. Aber schaut euch am besten selbst den Trailer an: Einfach bezaubernd.

Die Nostalgie spielt mit

Videospiele sind weit mehr als nur ein paar Bits und Bytes. Die dort erzählten Geschichten binden uns an ihre Charaktere und begleiten uns auch Stunden, nachdem wir Konsole oder Computer schon längst ausgeschaltet haben. Deshalb sind Remakes immer wieder ein Quell für Gänsehaut und manch vergossene Träne. Gerade „Final Fantasy“-Fans freuen sich auf eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte und damit zurück in die eigene Jugend oder Kindheit. Wir hoffen, dass die Neuauflagen zu Final Fantasy VII und Final Fantasy VIII auch heute noch den Zeitgeist treffen und vor allem mit so viel Liebe entwickelt werden, wie den Originalen damals zuteil wurde.

Ikumi Nakamura bringt Herzen zum Schmelzen

Bei der Neuvorstellung GhostWire: Tokyo stellten sich bei uns nicht nur die Nackenhaare auf, vielmehr zauberte uns Creative Director Ikumi Nakamura dabei ein breites Grinsen aufs Gesicht. Warum? Weil sie im Gegensatz zu manchen Medienprofis so herrlich natürlich auf der E3-Bühne wirkte. Mit viel Begeisterung und Charme überspielte sie ihre Nervosität, scherzte mit dem Publikum und zeigte, wie sehr ihr GhostWire: Tokyo am Herzen liegt. Ikumi Nakamura mauserte sich binnen kürzester Zeit zum Publikumsliebling und auf Twitter hagelte es Tweets, die ihren positiven Vibe und ihre Natürlichkeit lobten. So muss das sein!

Jede Minute zählt

Eigentlich sollte es ein romantischer Abend werden, doch dann kommt alles anders: Der Zeitreise-Thriller Twelve Minutes setzt das Narrativ in den Mittelpunkt und präsentiert sich als Kammerspiel für Freunde von „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Es geht um Mord, Geheimnisse und den Ausbruch aus einer sich ständig wiederholenden Zeitschleife. Twelve Minute erscheint mit seiner Top-Down-Ansicht souverän minimalistisch und wurde in den vergangenen sechs Jahren über weite Strecken ausschließlich von Luis Antonio entwickelt. Heraus kommt ein packendes und gleichermaßen kreatives Adventure, das emotionalisiert und einen sofort in seine Welt hinein zieht.

Bam Bam stiehlt Jon Bernthal die Show

Wir alle kennen Jon Bernthal aus Serien wie The Walking Dead oder Punisher. Bernthal kommen seit jeher Rollen besonders harter Kerle zu. Doch bei seiner Präsentation zu Ghost Recon: Breakpoint stiehlt ihm sein Hund Bam Bam die Show. So sehr wir uns zwar fragen, wieso man sein Haustier mit auf die Bühne bringen muss, so sehr beeindruckt uns Bam Bam doch. Er hört auf's Wort und nachdem er anfangs noch ein wenig nervös wirkt, legt sich der Gute einfach auf die Bühne. Wer interessiert sich da noch für ein Videospiel? Schaut nur, wie brav und niedlich Bam Bam ist!

Wortklauberei der anderen Art

Es gibt Spielideen, auf die kommt man nicht so schnell. „Telling Lies“ ist der geistige Nachfolger von „Her Story“ und erzählt seine Geschichte mit Hilfe von Video-Tagebüchern. Eure Aufgabe besteht darin, das Gesprochene zu analysieren, um die Verbindungen der Hauptcharaktere und deren Geheimnisse herauszufinden. In den vier Hauptrollen finden wir Schauspieler wie Logan Marshall-Green, Alexandra Shipp, Kerry Bishé und Angela Sarafyan wieder. Der erste Trailer wirkt sowohl emotional als auch mysteriös und genau deshalb nimmt er uns so mit. Welche Geschichte steckt wohl hinter den Figuren? Durch das VLOG-Format wirkt das Dargestellte umso echter … und fast wie eine Serie zum Mitspielen. Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wie sich Telling Lies am Ende spielen wird.

Mehr von der E3 2019 erfahrt ihr entweder auf PlayCentral.de/e3 oder ihr besucht direkt unsere Themenseite. Ganz besonders ans Herz legen möchten wir euch zudem die Fails und Flops sowie unsere WTF-Momente der E3 2019, die uns wirklich ins Staunen versetzt haben:

E3 2019 E3 2019 Das waren die größten Fails und Flops der Spielemesse

E3 2019 E3 2019 Keanu Reeves, Die Killeroma und Co.: Die größten Überraschungen!

KOMMENTARE

News zu GTA 5

LESE JETZTGTA 5 - Rockstar Games Release-Termin für Casino-Update