PlayNation Artikel Marvel

Marvel - Disney kauft 20th Century Fox auf: Was das für die X-Men-Filme bedeutet

Von Sebastian Riermeier - Artikel vom 23.01.2019 - 09:57 Uhr
Marvel Screenshot
© 20th Century Fox

Durch den im Dezember offiziell angekündigten Aufkauf von 20th Century Fox durch Disney wird sich in Hollywood einiges ändern. Der Zusammenschluss beider Studios macht Disney nicht nur zu einem Powerhouse in der Filmindustrie, sondern gibt Marvel Studios ebenfalls die Rechte zu Charakteren wie den X-Men. Das könnte zur Folge haben, dass alle bisher geplanten Projekte gecancelt werden.

Am 14. Dezember 2018 war es erstmals offiziell: Nach langen Diskussionen und zahlreichen Gerüchten verkündete Disney, das Filmproduktionsstudio 20th Century Fox aufgekauft zu haben. Für Hollywood ein historischer Moment. Disney, die bis dato schon jährlich alle Rekorde in Sachen Ticketverkäufe brechen, ist ab jetzt offiziell ein ungeschlagenes Powerhouse in Hollywood. Somit ist es kein Wunder, dass dies einige Auswirkungen auf die nächsten Jahre haben wird. Marvel Studios, das mittlerweile unter der Leitung von Filmproduzent Kevin Feige ebenfalls unter Disney steht, hat durch den Aufkauf von Fox nun Einfluss auf das gesamte X-Men-Franchise. Erste Gerüchte reden von einem riesigen Umschwung.

Star Wars Star Wars Auf all diese Star Wars-Projekte könnt ihr euch dieses Jahr noch freuen!

Marvel's Geschichte

Man kann es zwar kaum glauben, aber Marvel Studios war nicht immer so erfolgreich. Das Studio, das bereits in den 1970ern gegründet wurde, sah sich in den 1990er Jahren durch finanzielle Schwierigkeiten gezwungen, die Rechte einiger Charaktere zu verkaufen. So erhielt Sony Entertainment Spider-Man und 20th Century Fox die X-Men und alle dazugehörigen Charaktere.

Nach und nach konnte Marvel sich wieder einen guten Namen in der Filmwelt verschaffen. Mit Beginn der Superhelden-Ära wurde das Studio zum ungeschlagenen Hollywood-Giganten. Doch die Auswirkungen der 90er-Jahre waren bisher noch immer zu spüren, denn durch das Interesse an Superhelden-Filme war den anderen Studios daran gelegen, die Rechte zu Spider-Man und den X-Men zu behalten. Aus diesem Grund durften die X-Men bisher auch nicht im Marvel Cinematic Universe auftreten. Erst vor kurzem schloss Marvel Studios mit Sony einen Deal, um Spider-Man in ihren Filmen benutzen zu dürfen.

Marvel Marvel Spider-Man: Far From Home - Neue Fan-Theorie deutet auf großen Twist

Durch den Aufkauf von 20th Century Fox und den damit einhergehenden Rechten der X-Men waren viele Fans begeistert, dass ihre Lieblingsmutanten nun endlich zusammen mit Iron Man, Captain America und Co. auf der Leinwand kämpfen können. Doch das bringt natürlich auch einige Opfer mit sich.

Obwohl Hardcore-Fans mit den aktuellen X-Men-Filmen nicht wirklich zufrieden sind, gibt es viele Zuschauer, die sich mit Wolverine, Professor Xavier und seinem Gefolge nach all der Zeit angefreundet haben. Marvel Fox hatte noch vor dem Aufkauf für die Zukunft einige Filme geplant, unter anderem Filme zu Gambit, dem Silver Surfer und Dr. Doom.

Alle X-Men Filme gecancelled

Daniel Richtman, Redakteur des Online-Magazins SuperBroMovies und Hollywood-Insider, hat jedoch schlechte Nachrichten für alle Fans des derzeitigen filmischen X-Men-Universums. In einer Reihe von Tweets berichtet er von einem Insidertipp, der die Abschaffung aller kommenden X-Men-Projekte vorhersagt.

„Keine große Überraschung, aber ich habe etwas gehört, die Projekte zu Gambit und Dr. Doom sind nun offiziell 'tot'."

Die Verfilmung zum Magier-Mutanten Gambit ist seit einiger Zeit im Gespräch. Nachdem man zahlreichen Regisseuren zuerst zu- und dann wieder abgesagt hatte, wurde Channing Tatum in der Hauptrolle gecastet. Kurze Zeit war er sogar selbst als Regisseur im Gespräch und ein angekündigtes Veröffentlichungsdatum gab es auch schon, den 7. Januar 2019.

World of Warcraft World of Warcraft Tribut: Cameo-Auftritt von Stan Lee

Doch mit dem Auftreten erster Gerüchte zum Fox/Marvel-Zusammenschluss ging das Filmprojekt in der Leere verloren. Aber ein anderes Projekt scheint Fans viel mehr zu interessieren. Denn der Charakter Deadpool gehört auch ins X-Men-Universum. Da die ersten beiden Filme so erfolgreich waren, bezweifeln viele eine Abschaffung der Filmreihe.

Kevin Feige, Leiter und Produzent des Marvel Cinematic Universum von Disney, hat bereits bestätigt, die X-Men in der Zukunft in sein Avengers-Universum einzubauen. Viele gingen von einem kompletten Reboot aus, doch ist auch Feige bewusst, dass Ryan Reynold's Deadpool zu beliebt ist, um ihn einfach auf den Müll zu werfen. Nach dem erfolgreichen Deadpool 2 wurde auch ein X-Force-Film angekündigt, eine Art nicht jugendfreie Version der X-Men. Auch hierzu hat Daniel Richtman einen Insider:

 "X-Force ist zwar bisher noch nicht offiziell auf Eis gelegt, aber Dreharbeiten sollten eigentlich bereits in zwei Monaten beginnen, und das wird ganz bestimmt nicht mehr passieren. Aufjedenfall nicht mehr bei Fox..."

Laut Richtman sollen die beiden letzten Filmprojekte, New Mutants und der letzte Eintrag der X-Men-Haupttrilogie, Dark Phoenix, sein. Diese haben bereits veröffentlichte Trailer, doch die Erscheinungsdaten beider Filme wurden schon mehrmals nach hinten verschoben (New Mutants von April 2018 auf August 2019). Viele gehen davon aus, dass Disney diese Filme so unauffällig wie möglich ins Dunkle verschieben will, um ihr eigenes X-Men-Franchise zu starten.

Marvel Marvel Mutanten treffen Horror: Erster Trailer zu "New Mutants"

Bisher ist keiner dieser Gerüchte bestätigt, doch kann man nicht bestreiten, dass sich durch den Umschwung im Hause Marvel einiges verändern wird und Kevin Feige daran gelegen ist, die X-Men so schnell wie möglich in seiner eigenen Welt nach seinen eigenen Vorstellungen zu formen. Und dabei wird er sicherlich gnadenlos vorgehen, denn das hat ihm bisher einen großen Erfolg eingebracht.

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die neuen Top-Angebote zum Wochenende