PlayNation Artikel Allgemein

Allgemein - Liebe Publisher, spielt mit offenen Karten!

Von Patrik Hasberg - Meinung vom 28.10.2016 - 10:28 Uhr
Allgemein Screenshot

Wie gut ein Videospiel wirklich ist, lässt sich vor der offiziellen Veröffentlichung meist nur durch entsprechende Testberichte auf den unterschiedlichen Spielewebseiten erfahren. Bethesda möchte frühe Tests in Zukunft nun allerdings verhindern und Muster erst einen Tag vor Release an Redaktionen verschicken. Das erweckt kein Vertrauen.

"Habt ihr eigentlich etwas zu verbergen?" So oder so ähnlich sehen an Publisher gerichtete Fragen seitens der Community, aber auch seitens Spieleredaktionen aus, wenn ein Testmuster zu einem Spiel mal wieder erst kurz vor dem Release in die Redaktion geflattert kommt und für einen sorgfältigen oder umfangreichen Testbericht im Grunde überhaupt keine Zeit mehr bleibt. Diese Praxis erleben wir in letzter Zeit immer häufiger - ob bei einem No Man's Sky oder einem Mafia 3.

Nun hat sich ein Manager von Bethesda namens Gary Steinman (Global Content Lead) im eigenen Firmenblog zu Wort gemeldet. So wird der US-Publisher der Presse künftig erst am Tag vor der Veröffentlichung Testmuster zukommen lassen. Dadurch haben zum Beispiel Vorbesteller nicht einmal mehr die Möglichkeit, einen Test vor dem Release zu lesen (und ggf. das Spiel wieder abzubestellen), um zu erfahren, ob der Titel denn überhaupt dem Produkt entspricht, das uns der Marketing-Apparat im Vorfeld so vollmundig versprochen hat.

Bethesda sei sich durchaus im Klaren darüber, dass einige der Spieler im Vorfeld gerne Reviews bestimmter Spieleseiten lesen würden. Sei dies allerdings der Fall, müsse man sich ein wenig in Geduld üben und abwarten, bis die Lieblingstester ihre Meinung veröffentlicht haben, so Steinman.

Doom als Beispiel

Als Beispiel für diese konsequente Enscheidung wird der Ego-Shooter Doom genannt, zu dem es ebenfalls erst einen Tag vor Release ein Muster für die Presse gab. Trotzdem habe der Titel erstklassige Wertungen erhalten und die Verkaufszahlen seien durchaus positiv ausgefallen. Doch wie eingangs erwähnt gibt es nicht nur solche Spiele wie Doom, die überzeugen können, sondern auch andere Titel, die technische Probleme aufweisen oder eben komplett anders ausfallen als es den Spielern im Vorfeld versprochen wurde.

Selbstverständlich gibt es auch andere große Publisher, die ihre Muster erst einen Tag vor Release verschicken, wie Blizzard oder Rockstar Games, viele handhaben es aber eher abwechslungsreich und verschicken die Muster mal früher und mal später. Bethesda möchte allerdings jetzt einen klaren Standpunkt einnehmen und Muster ausschließlich kurz vor der Veröffentlichung herausgeben.

Somit werden Testberichte zu kommenden Titeln wie Skyrim Special Edition oder Dishonored 2 erst kurz nach dem Release oder je nach Umfang einige Tage später auf den großen Spielseiten zu lesen sein.

Wo ist das Vertrauen geblieben?

Die Zeit steht niemals still und gerade in der Spieleindustrie finden ständig Veränderungen statt, doch während es "früher" noch gang und gäbe war, dass ein Spiel vor der Veröffentlichung in Ruhe auf Herz und Nieren getestet werden konnte, gibt es die Hilfe zur Kaufenscheidung heutzutage oft nicht mehr oder eben erst viel zu spät.

Als Vorbesteller kann ich meine Bestellung einen Tag vor dem Release nicht mehr rückgängig machen. Ich muss also Vertrauen in Publisher und Entwickler setzen, kaufe dabei aber fast immer die Katze im Sack. Kein Wunder, dass viele potenzielle Käufer im Vorfeld auf Videos oder sogar Let's Plays von YouTubern zurückgreifen, da diese oft bereits mit einem entsprechenden Muster versorgt worden sind.

Findet tatsächlich ein Umdenken bei Publishern und Entwicklern statt oder ist das gegenseitige Vertrauen zwischen Spieleredaktionen und Publishern schlicht nicht mehr vorhanden?

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Neue Angebote zum Wochenende: 20% Rabatt auf PS Plus