PlayCentral Artikel Games

Games - Im All, in der Natur und auf der Farm - Das Lineup von Focus Home Interactive

Von Wladislav Sidorov - Vorschau vom 11.03.2016 - 19:55 Uhr
Games Screenshot

Landwirtschafts-Simulator 17

Zurück aus den Weiten des Alls geht es in etwas realistischere Gefilde. Einmal mehr ist es Zeit für den Landwirtschaft-Simulator, der in seiner jüngsten Variante einmal mehr den großen Naturfreund in euch weckt. Was sich die Entwickler von GIANTS Software diesmal ausgedacht haben?

Mit dem Landwirtschafts-Simulator 17 erwarten euch aus technischer Sicht zahlreiche Verbesserungen. Die neueste Version des Titels kommt mit einem völlig neu programmierten Shader daher, der dem Titel deutlich mehr Stimmung verpasst. Schärfere Texturen und Optimierungen in der künstlichen Intelligenz eurer programmierten Mitstreiter sollen die Upgrades aufrunden.

Die zahlreichen Aufgaben, die ihr im Landwirtschafts-Simulator erledigen dürft, werden auch in diesem Jahr auf euch warten. So könnt ihr euch einmal mehr als Förster im Wald betätigen, auf der Farm der täglichen Ernte nachgehen und im Stall eure Tiere heranzüchten, um weitere landwirtschaftliche Erzeugnisse vermarkten zu können. Kümmert ihr euch um alle drei Sachen, könnt ihr untereinander sogar weitere Verbesserungen freischalten: Wer einmal eine Kuh hat, der bekommt Dünger, den er dann in der Forst- und Landwirtschaft für bessere Produktionsergebnisse verwenden kann.

Erstmals könnt ihr euch beim Pflanzen zudem über Sonnenblumen freuen, die bislang nur über Mods ins Spiel implementiert werden konnten. Mehr als 200 Fahrzeuge von über 60 Lizenzpartnern erwarten euch, vier neue Lizenzen kommen dieses Jahr dazu: Fendt, Massey Ferguson, Challenger und Valtra. Diese lassen sich obendrein auch noch weiter ausstatten und individuell anpassen, um die Produktivität zu steigern. Und wer das nötige Kleingeld für die Maschinen nicht aufwenden kann, der least sich die Produkte ab sofort einfach.

Wer seine Farm nicht alleine verwalten möchte, der kann seine Freunde zu einer kleinen Arbeitstour auf dem Land einladen. Die Aufgaben müsst ihr dann nicht mehr alleine mit euren KI-Kumpanen erledigen, sondern könnt euch dann entspannt mit euren Freunden absprechen.

Der Landwirtschafts-Simulator 17 erscheint Ende 2016 zeitgleich für PS4, Xbox One und PC.

Call of Cthulhu

Ein paar Psychospielchen stehen im Programm von Focus ebenfalls an: Mit Call of Cthulhu bedient sich die Cyanide Studios an H. P. Lovecrafts Romanen und will die Stimmung und Gefühle aus dem Universum in ein interaktives Abenteuer verwandeln. 

Wirklich viel konnten wir im Rahmen der Präsentation nicht über den Titel erfahren - der befindet sich nämlich noch ganz am Anfang der Produktionsphase. Fest steht nur, dass Spieler hier eine Stimmung erwarten soll, die Titeln wie Amnesia ähneln wird. 

Ihr spielt dabei einen Privatdetektiv, der zahlreiche schreckliche Geschehnisse aufdecken soll und dabei seine Erlebnisse als Kriegsveteran verarbeitet. In den USA des Jahres Jahr 1924 kommt es dabei zu zahlreichen unerklärlichen Ereignissen, die nach und nach erforscht werden wollen. Was ihr dabei entdeckt, lässt euch allerdings allmählich an eurem eigenen Verstand zweifeln - und je schlimmer es wird, desto schlimmer zeigt sich dies auch in der Umgebung.

Bei euren Untersuchungen seid ihr gänzlich unbewaffnet, eure Kreativität ist erforderlich, um langfristig in der Welt bestehen zu können. Ihr könnt aber bis zu drei weitere Ermittler anstellen, die euch dann bei den Recherchen aushelfen werden - aber auch selbst sterben können. Um eure Erforschungen erfolgreich bestreiten zu können, helfen euch die Fähigkeiten Untersuchen, Überreden, Infiltration, Kriminologie und Trauma.

Mehr Informationen zu Call of Cthulhu sollen erst 2017 folgen, dann ist auch der Release geplant. Die Veröffentlichung wird derzeit nur für den PC in Erwägung gezogen, die Konsolen könnten aber ebenfalls zum Zuge kommen.

Styx: Shards of Darkness

Durchaus weiter in der Entwicklung ist Cyanide derzeit mit Styx: Shards of Darkness, das euch jedoch in der Konfrontation komplett außen vorlassen will. Der Kobold, und gleichzeitig Namensgeber der Reihe, Styx ist nämlich vor allem auf den großen und unbemerkten Diebstahl aus und hat im Vorgänger schon einmal eine solide Figur gemacht.

Dabei kann es sich um kleines, aber auch überaus wertvolles Diebesgut handeln, das ihr so leise und unsichtbar wie möglich aus den zu infiltrierenden Gebieten herausschafen sollt. Wer trotzdem zur rabianten Mordvariante greift, der sollte dabei zumindest versuchen ein wenig Geschick aufzuweisen, um die Gegner wenigstens unbemerkt an einen anderen Ort zu schaffen.

In Styx: Shards of Darkness solltet ihr deshalb stets für ein möglichst leises und unbemerktes Vorgehen gewappnet sein. Dabei hilft euch die ausgesprochen hervorzuhebende Agilität und Körperkunst des Kobolds. Der kann das Überwinden von Abhängen, das Emporklettern von Wänden und waghalsige Sprünge nämlich mit links meistern. Das Beherrschen der körperlichen Fähigkeiten von Styx erweist sich für euch im Laufe des Spiels als äußerst essenziell: So manch einen Abschnitt werdet ihr nicht unversehrt überstehen können, sofern ihr die zahlreichen Objekte nicht kreativ zu eurem Nutzen verwendet.

Dabei unterscheiden sich die einzelnen Umgebungen voneinander in verschiedenen Arten und Weisen: Mal stehen euch bei einem Dock Seile zur Verfügung, die ihr zum eleganten Überschwingen nutzen könnt, an einem anderen Ort müsst ihr euch hingegen länger an einem Abhang entlangen angeln, um letztendlich zum Ziel zu gelangen. Im Gegensatz zum Vorgänger werdet ihr dabei nicht mehr nur dunkle und unheimliche Umgebungen erkunden müssen, sondern werdet auch auf freundlicheres und helleres Ambiente stoßen können.

Styx: Shards of Darkness soll noch in diesem Jahr für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

 

ZURÜCK WEITER

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Angebote am Montag