PlayNation Artikel RPG Maker

RPG Maker - Selbst erstellte Spiele, ein Phänomen das begeistert

Von Patrick Hopp - Special vom 12.09.2015 - 12:00 Uhr
RPG Maker Screenshot

Der Traum vom eigenen Videospiel ist etwas, dass viele Spieler gleichermaßen teilen. Im Verlauf der letzten 20 Jahre sind eine Menge Programme genau zu diesem Zweck entwickelt worden. Besonders beliebt ist dabei die RPG Maker-Reihe. Mittlerweile gibt es tausende Spiele von Hobbyentwicklern, von denen wir euch Einige gern näherbringen würden. Doch zuvor solltet ihr alles über das Programm selbst erfahren. In diesem Artikel erklären wir euch, was der RPG Maker eigentlich ist, was man damit anstellen kann und welche Versionen es gibt.

RPG Maker Logo

Was genau ist der RPG Maker?

Der RPG Maker ist ein Programm zum Erstellen von Spielen, die an den Anfang der 90er Jahre erinnern. Gute Beispiele sind JRPGs, also Rollenspiele aus Japan vom Super Nintendo, wie Final Fantasy 6, Chrono Trigger oder Secret of Mana. Vogelperspektive, rundenbasierte Kämpfe und 2D 8bit Pixelgrafik sind der Standard.

Das Programm hat eine einfach zu handhabende Oberfläche und erlaubt es dem Anwender ohne Vorwissen im Programmierbereich Spiele zu erstellen. Das Ganze funktioniert wie ein kleiner Baukasten. Man wählt aus was man haben möchte und fügt es ein. Auf diese Weise lassen sich die Maps, also begehbare Bereiche des Spiels, schnell und einfach aufbauen.

In den verschiedenen Menüs hat man nicht nur die Möglichkeit individuelle Helden zu erstellen, sondern auch Klassen, Items, Monster und Statuseffekte. Auch welche Musik wann gespielt und welcher Sound wann genutzt wird, lässt sich vorgeben. Hat man den Dreh einmal raus, kann man sein Spiel wesentlich umfangreicher gestalten und lässt Musik und Sounds über Events abspielen. Diese Events sind das Drehbuch des Spiels und werden für praktisch jede Art von Aktion verwendet. Sei es ein Gespräch, ein Kampf oder die Interaktion mit einem NPC.

In moderneren Versionen, wie dem aktuellen RPG Maker VX Ace ist es möglich über die Programmiersprache Ruby zu arbeiten. So lassen sich sogenannte Scripts schreiben und die Spiele können wesentlich umfangreicher und individueller gestaltet werden.

Um es dem Anwender möglichst einfach zu machen, werden zahlreiche Standardgrafiken mitgeliefert, sodass auch ohne Kenntnisse im grafischen Bereich, in diesem Fall Pixelart, gearbeitet werden kann. Ebenfalls enthalten ist eine Auswahl an Soundeffekten und Musikstücken, um dem eigenen Spiel Leben einzuhauchen.

RPG Maker Oberfläche

Welche Versionen gibt es?

Die RPG Maker-Reihe, die ursprünglich vom Entwickler ASCII stammt, führt weit zurück bis ins Jahr 1988. Es gibt wirklich eine Menge verschiedener Versionen für verschiedene Systeme, doch wir werden lediglich auf die für Microsoft Windows veröffentlichte Versionen eingehen. Der RPG Maker 95 oder auch RPG Tsukūru 95 war der erste Maker für Windows. Im Gegensatz zu seinen Nachfolgern wurde dieser noch speziell für Entwickler angeboten und unterscheidet sich deshalb in vielen Punkten. So gab es zum Beispiel eine Mausunterstützung und eine für Entwickler zugeschnittene Entwicklungsumgebung. Da Computer in privaten Haushalten zu der Zeit noch nicht so üblich waren wie heute, gibt es kaum jemanden, der diesen Maker überhaupt noch kennt.

Im Jahr 2000 hat sich schließlich alles geändert, als der RPG Maker 2000 veröffentlicht worden ist. Dieser erlangte schnell große Beliebtheit dank eines russischen Programmierers, bekannt als "Don Miguel", der den Maker ins Englische übersetzte und dem Programm damit praktisch im Alleingang zum Erfolg verhalf. Auch bei uns in Deutschland wuchs eine große Community heran und Fans erstellten eine deutsche Version. Doch nicht nur Übersetzungen wurden angefertigt, sondern Fans veröffentlichten viele hilfreiche Patches um den Maker zu verbessern oder zu erweitern. Das Interesse an der Software wurde so groß, dass sogar viele Zeitschriften, Websites und sogar Fernsehshows wie Giga regelmäßig darüber berichteten.

Im Jahr 2002, als Enterbrain bereits die Reihe übernommen hatte, wandte man sich in einem offenen Brief an die größten Portale der Communities um die Rechtslage bezüglich des Programms zu erläutern. Die Verbreitung war nämlich nicht legal und die meisten Seiten haben den Download danach nicht weiter angeboten.

Da nur das Verteilen des Programms, aber nicht der selbst erstellten Spiele illegal war, blieb die RPG Maker-Szene am Leben. Mit dem Erscheinen weiterer Versionen, wie dem RPG Maker 2003 oder RPG Maker XP wurde die Community immer größer und es bildeten sich sogar Untergruppen. Denn die Versionen unterscheiden sich teilweise stark voneinander, was Features angeht. So gab es mit der 2003-Version vorgefertigte Kampfcharaktere und das beliebte Sideview-Battlesystem, welches man unter anderem durch die Final Fantasy-Reihe kennt. Die XP-Version bot dafür als Erste die Möglichkeit mit der Programmiersprache Ruby zu arbeiten und somit noch komplexere Spiele zu erstellen. Der RPG Maker VX wurde 2007 veröffentlicht und sollte die besten Eigenschaften seiner Vorgänger zusammenfassen und so die verschiedenen Communities zusammenführen. Der aktuelle RPG Maker VX Ace ist eine Erweiterung der VX-Version und bietet neben einer Menge neuer Features das erste Mal offiziell mehrere Sprachen an. Dieser ist unter anderem auch über Steam erwerblich.

Kürzlich wurde mit dem RPG Maker MV die nächste Version der Serie angekündigt. Dieser wird höhere Grafikauflösungen ermöglichen, arbeitet mit Java und HTML5 und bietet erneut von Haus aus das Sideview-Kampfsystem an. Ein genaues Erscheinungsdatum ist bisher nicht bekannt.

RPG Maker VX Ace Logo

Was ist das Run Time Package?

Als Run Time Package, kurz RTP genannt, werden die für den jeweiligen RPG Maker wichtigen Standarddateien genannt. Also die mitgelieferten Grafiken, Sounds, Musikstücke und anderes Material. Dieses Paket muss separat installiert werden und ist für viele Spiele eine Voraussetzung um diese überhaupt spielen zu können. Bei den aktuelleren Versionen des RPG Makers fällt die Installation des RTP für Spiele oft weg, da die benötigten Dateien im Spielinstaller eingebunden werden. Zwingend erforderlich ist ein RTP oft für Spiele des RPG Maker 95, 2000, 2003 und XP.

RPG Maker RTP Beispiel

Kenne ich vielleicht ein RPG Maker Spiel?

Zwei der bekanntesten Spiele sind "Vampires Dawn" und "To the Moon".

Vampires Dawn wurde von Alexander "Marlex" Koch mit dem RPG Maker 2000 produziert. Es diente Jahre lang als gutes Beispiel für die Möglichkeiten des Programms und war das bekannteste Spiel in der Community. Sein Nachfolger Vampires Dawn 2 wurde lange heiss erwartet, konnte dem Erfolg seines Vorgängers jedoch nicht gerecht werden. Ein dritter Teil, der für Mobile-Geräte erscheinen sollte, war wohl in Planung. Was daraus geworden ist, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.

To the Moon ist aktueller und war das Erste wirklich kommerziell erfolgreich, mit dem Maker erstellte, Spiel auf Steam, welches einen großen Bekanntheitsgrad erlangte. Bei Metacritic erhielt es immerhin einen Score von 81 Punkten. Entwickler Freebird Games hat mit A Bird Story ein Prequel auf Steam veröffentlicht, welches jedoch nicht so erfolgreich war, wie To the Moon. Sowohl To the Moon als auch A Bird Story wurden von Gronkh im Lets Play vorgestellt.

Doch diese beiden Titel sind nur die Spitze des Eisbergs. Namenhafte Spiele gibt es einige und noch mehr, die weniger bekannt sind. Die Anzahl von mit dem Maker erstellten Games geht in die Tausende. Dort die Übersicht zu behalten und die wirklich guten und ambitionierten Titel rauszufiltern ist nicht einfach.

RPG Maker 2000 Vampires Dawn

Wer soll da noch den Durchblick behalten?

Ganz einfach, wir werden euch dabei helfen. Einmal pro Woche möchten wir euch Titel aus drei Kategorien vorstellen. Diese Kategorien sind "Demo", "Kostenlos" und "Kommerziell". Die Kategorien sprechen für sich und sollten einfach zu verstehen sein, trotzdem hier eine kleine Erklärung:

- Da es mehr Demos als fertige Spiele gibt, werden wir die Demos, die am vielversprechendsten aussehen, vorstellen. Ob diese Demos jemals ein fertiges Spiel werden oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

- Unter Kostenlos zeigen wir euch das Beste, was die RPG Maker Community zu bieten hat. Die meisten Spiele sind nämlich völlig kostenlos als Download auf Fanseiten erhältlich.

- In der Rubrik Kommerziell werden wir euch hauptsächlich Spiele zeigen, die auf Steam erhältlich sind.

RPG Maker Spiele

KOMMENTARE

News zu Release-Vorschau

LESE JETZTRelease-Vorschau - Neue Games für PS4, Xbox One, Switch PC, Releases im November