PlayNation Artikel DayZ

DayZ - Steuerungs-Guide - So meistert ihr die Steuerung

Von Patrik Hasberg - Guide vom 23.12.2013 - 18:56 Uhr
DayZ Screenshot

Plötzlich war sie da – die Rede ist von der Standalone-Version zu dem Survival-Titel DayZ. Spieler, die weder die Arma-Reihe gespielt, noch die Zombie-Mod DayZ ausprobiert haben, werden zu Beginn einige Fragezeichen über ihren Köpfen stehen haben. Damit sich auch Anfänger auf der 225 Quadratkilometer großen Insel namens Chernarus zurechtfinden und erste Frustmomente überstehen, erklären wir in unserem Guide die wichtigsten und relevantesten Fakten über die komplexe Steuerung, die ihr zu Beginn unbedingt wissen solltet.

Essenziel wichtig und damit absolut überlebensnotwendig ist die Beherrschung der komplexen und teils etwas unzugänglichen Steuerung in DayZ. Zwar geht es zu Beginn auch ohne das bedingungslose Auswendiglernen sämtlicher Funktionen, wer jedoch möglichst alles aus DayZ herausholen und um jeden Preis so lange wie möglich überleben möchte, kommt um einige Tipps und Tricks rund um die Steuerung nicht herum. In unserem Guide geben wir die wichtigsten Tipps für das Überleben innerhalb der Zombie-Apokalypse.

Wichtig: Dieser Guide erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und wird mit der Zeit noch um weitere nützliche Tipps und Tricks erweitert.

Ruhig bleiben heißt die Devise

Wer vor wenigen Minuten erst an der Küste der Insel Chernarus gespawnt worden ist, kann zunächst unbedenklich die nähere Umgebung erkunden und sich einen ersten Überblick über den eigenen Standpunkt verschaffen. Denn noch haben wir nichts zu verlieren, eine Waffe oder andere besondere Ausrüstungsgegenstände besitzen wir zu Beginn von DayZ schlicht noch nicht. Wir verfügen lediglich über die Kleidung, die wir am Körper tragen sowie eine Taschenlampe samt dazugehöriger Batterie. Es hört sich wohl makaber an, doch die allerwenigsten werden teure und seltene Munition für einen Anfänger wie uns verschwenden.

Zudem sind die meisten Veteranen eher abseits der Küste unterwegs, da es hier für sie nicht viel zu holen gibt. So bleiben uns am Anfang noch einige Gnadenminuten, um die Steuerung auszuprobieren. Es sei denn es befinden sich Zombies in der unmittelbaren Umgebung. Doch meist sind die Spawnpunkte relativ fair verteilt und machen einen ersten Einstieg zunächst noch ziemlich ungefährlich. (In der Standalone-Version finden sich momentan sowieso noch recht wenige Zombies auf der Insel.) Die erste und gleichzeitig wichtigste Regel lautet: Ruhig bleiben und die ersten Schritte gut überlegt setzen.

Müssen wir uns möglichst schnell fortbewegen, beispielshalber vor Zombies türmen, empfiehlt es sich mit der Taste C aufzustehen. Drücken wir nun zwei Mal schnell hintereinander W, sprintet unser Charakter. Mit X bücken wir uns und bieten im Gegensatz zu der aufrechten Haltung ein kleineres und deutlich schwerer erkennbares Ziel. Gerade wenn wir uns im Wald fortbewegen, bietet sich die schnelle gebückte Fortbewegung an und ist der beste Kompromiss zwischen dem sehr auffälligen Sprinten und dem sehr langsamen Kriechen. Per rechter Maustaste verringern wir unsere Geschwindigkeit, wenn wir geduckt laufen, und setzen mit Bedacht einen Fuß vor den anderen; perfekt wenn wir uns in ungesicherten Gebäuden befinden.

Beachten sollte man zudem, dass mit einer Waffe in der Hand nicht gesprintet werden kann. Liegt also beispielshalber die Axt in Slot 1, kann die Nahkampfwaffe mit der Taste 1 eingesteckt beziehungsweise gezogen werden. Öffnet ihr mit der Taste “Tab“ euer Inventar, lassen sich sämtliche darin befindlichen Gegenstände wie Verbände, Nahrung, Getränke oder eben Waffen bequem per Dag&Drop in diesen Slot für den Schnellzugriff ziehen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die besten Angebote vor dem Black Friday 2018