PlayCentral Artikel Guild Wars 2

Guild Wars 2 - Fünf gute Gründe, dieses MMO zu spielen

Von Christian Liebert - Special vom 26.11.2013 - 14:35 Uhr
Guild Wars 2 Screenshot

Jump'n Run

Während man in den meisten MMOs vor allem klassische Rollenspiel-Inhalte erlebt, wagte sich Entwickler ArenaNet bei Guild Wars 2 mal an etwas Neues und führt die sogenannten Jumping-Puzzles ins Spiel ein. Diese findet ihr überall in der Welt, vor allem auch in den Inhalten der Lebendigen Geschichte. Mit der Super-Adventure-Box gab es sogar schon zweimal eine eigene Instanz im Retro-Look, in der bockschwere Sprungrätsel geknackt werden mussten. Daran verzweifeln teilweise sogar die alteingesessenen Spieler. Auch wenn man in einem Online-Rollenspiel wahrscheinlich eher weniger Jump'n-Run-Elemente vermuten würde, hat dieses Feature seinen ganz eigenen Charme und lädt zum stundenlangen herumspringen ein.

Ein interessantes Fähigkeiten-System

Wir alle kennen die Standards: Als Magier steht man hinten, hält nicht viel aus und kann nur in der Gruppe doll austeilen. Anders bei Guild Wars 2, wo die Grenzen der Klassen-Einschränkungen längst gesprengt wurden. So gibt es in Tyria zwar dennoch standardisierte Klassen, aber ihre Spiel-Möglichkeiten sind stark vervielfältigt worden. So kann jede Gesinnung bestimmte Waffengattungen benutzen, welche einzigartige Fähigkeiten mit sich bringen. Das zählt auch für den Kampf unter Wasser. Zwar fällt der lästige Gang zum Lehrer nicht völlig weg, aber die meisten Skills lernen wir einfach und schell während des Kampfes. Zusätzlich verfügt jede Klasse über diverse Heilmöglichkeiten, von denen eine im Fertigkeiten-Setup mit dabei sein kann. Drei weitere Optionale Skills können wir aus einer großen Menge nach und nach freischalten. Das gibt den Klassen-Builds eine schöne Tiefe und lädt zum Ausprobieren ein. Die Möglichkeiten, seinen Charakter zu spielen, sind demnach extrem vielfältig, was uns sehr gefällt und für viel Abwechslung sorgt.

Preislich unschlagbar

Guild Wars 2 bildet das Mittelding in Sachen Finanzierung. Wem monatliche Kosten wie bei World of Warcraft zu viel und ein Free-2-Play-Modell à la AION zu doof ist, der ist hier genau richtig. Bezahlt wird in der Regel nämlich nur ein Mal, wenn das MMO gekauft wird. Rund 35 Euro sind für den Spieleinstieg zwar nötig, aber die sind gut investiert, denn alleine an den Soloinhalten verbringt man schon einige Wochen, was den Preis auf jeden Fall rechtfertigt. Zusätzlich gibt es zwar noch einen kleinen Item-Shop für Kosmetik und Boosts. Von Pay-2-Win ist aber keine Spur, Guild Wars 2 sieht sich nämlich selbst als „einmal bezahlen, immer gratis spielen“-Titel. Hier macht man es seinem Vorgänger gleich und bietet ähnliche Vorzüge, auch wenn der Fokus diesmal mehr auf PvE als auf dem PvP liegt.

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Alles, was ihr über die Black Friday Woche wissen müsst