Kategorien: Games
| vor 5 Jahren

ArcheAge: Von Goldsellern gekauftes Gold wird entfernt

Von Pierre Magel

In letzter Zeit häuften sich die Beschwerden, dass man in ArcheAge urplötzlich sein Gold verlieren würde. Was im ersten Moment wie ein Bug aussieht, entpuppt sich als Methode seitens des Entwicklerteams, wie man den Kauf von Gold via Goldsellern unterbinden will.

Advertising
Advertising

In einem Forenpost erklären die Macher von ArcheAge, was es mit dem "mysteriösen" Goldschwund zu tun hat, der von einigen Spielern in der Vergangenheit beobachtet und krisitiert wurde. Entgegen der Vermutungen, dass man bestohlen oder Opfer eines Bugs wurde, ist das die offizielle Maßnahme gegen Goldseller. Trion Worlds hat Möglichkeiten, den Goldverlauf zu beobachten, um dann gegebenenfalls einzugreifen – zwar besteht die Chance, dass man "übersehen" wird, dennoch rät das Team davon ab, so an Gold zu kommen. Alleine schon aus dem Grund, dass man bei Verzicht den Goldsellern ihre Plattform nimmt und ArcheAge nicht länger rentabel ist.

Probleme machen momentan allerdings auch die Bannwellen von Trion selbst: Um gegen Bots, Hacker und Goldseller vorzugehen, hat der Betreiber von ArcheAge in letzter Zeit tausende Accounts gebannt – darunter wohl auch unschuldige Spieler. So versammeln sich betroffene Spieler in den offiziellen Foren, die beispielsweise in einer WG wohnen, dieselbe IP nutzen und daraufhin aus dem Spiel entfernt wurden. Ein Statement zu diesen vermeidlich falschen Sperrungen bleibt noch aus.

ArcheAge

INFOS NEWS
Link: Quelle
Pierre Magel

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren