PLAYCENTRAL NEWS Aion

Aion: Was erwartet uns mit AION 4.0?

Von Redaktion PlayCentral - News vom 16.01.2013 14:32 Uhr

Während die europäischen Spieler seit heute in den Genuss von Aion 3.5 kommen dürfen, tüftelt das südkoreanische Unternehmen NCsoft bereits seit geraumer Zeit an weiteren Neuerungen, die mit Version 4.0 zunächst ins koreanische Spiel gebracht werden. In diesem Zusammenhang verweist man auf die Veröffentlichung dreier Updates, die im Laufe des ersten Quartals 2013 erscheinen sollen, wobei erste Aktualisierungen bereits am 20. Dezember letzten Jahres eingeführt wurden. Sechs Monate vergingen für koreanische Spieler seit dem Release von Aion 3.5 und für alle stellt sich die Frage: Schafft NCsoft mit Version 4.0 frischen Wind oder brilliert man viel eher mit plumpen Innovationen? Das erste Update lässt bereits tief blicken – und was europäische Spieler in Zukunft erwarten dürfen, verrät euch unser Neuzugang Lucas Grunwitz in seiner Vorschau.

Darf es ein bisschen Abwechslung sein?

Es dauerte nicht lange, da ließen die AION-Entwickler die Bombe platzen: Um ganze drei neue Charakterklassen soll das MMO erweitert werden. Während die Klassiker wie Späher und Krieger erhalten bleiben, versucht man die Gunst der Gamer nun anscheinend mithilfe kreativerer Neuerungen zu gewinnen. Die Skepsis vieler Spieler war umso größer, als man die Klasse des Barden und des Gunners vorstellte, die sich augenscheinlich vom eigentlichen Aufbaukonzept des MMO unterscheiden. Während sich der Barde musikalischer Fertigkeiten bedient, um seinen Gegnern Schaden anzurichten, verlässt sich der Gunner hingegen vollends auf die pure Feuerkraft seiner Pistolen. Dabei stellt sich die Frage: Funktioniert eine derartige Umstellung im Gesamtkonzept von AION? Schließlich beschränkte man sich die Jahre zuvor ausschließlich auf die Veteranen, die so auch in anderen MMOs vorhanden sind. Eine solche Frage muss natürlich jeder für sich beantworten, aber dennoch: Die koreanischen Zocker scheinen angetan zu sein, von dem, was sie da sehen. Zwar muss sich der Ersteindruck erst in den nächsten Wochen und Monaten, in Relation mit den folgenden Updates, bewähren, doch allgemein scheint man die Innovationen zu begrüßen und positiv aufzunehmen. Der dritte Charakter, welcher vor Kurzem als Raider betitelt wurde, soll mit dem letzten Update eingeführt werden.

Neben der neuen Charakterauswahl, welche primär neue Abenteurer anwerben soll, werden auch klassische Ingame-Updates die Runde machen, um Stammspieler bei Laune zu halten. Neue Skills, Items und Quests finden ihren Weg ins Spiel, infolgedessen auch eine Erhöhung des Levelcaps auf Stufe 65. Insbesondere Zocker, die von dieser Anhebung betroffen sind, dürfen sich auf neue Instanzen freuen, die sich auf den ersten Blick wirklich spannend anhören! In „Fortress Reward“ wird eine Belagerungsfestung eingeführt, welche insbesondere für erobernde Legionen interessant sein dürfte. Ist diese erst einmal eingenommen, erhalten die Spieler Zugang zu einer speziellen Version des Bollwerks sowie weiteren Boni. „Underground Katalam“ sowie „Katalamize“ führen euch zunächst in einen tiefen Höhlenkomplex, der verstärkt an ein Labyrinth erinnert, bis ihr zum Ende hin in einer Schlachtzuginstanz für bis zu 12 Spieler kämpfen dürft. Dort erwartet euch Hyperion, der mächtigste Boss der AION-Erweiterung. Die Hexe Grendal lernt ihr schließlich in „Lunadium“ kennen. Neben einer tragischen Liebesgeschichte zeichnet sich der Boss durch fünf Angriffe und einem Zeitlimit aus, in welchem dieser zu Fall gebracht werden muss. Letztlich kursiert im Netz noch eine weitere Instanz, welche „Steel Roses“ genannt wird, jedoch von offizieller Seite noch nicht bestätigt wurde.

Erkunde neues Land, während du Festungen belagerst und eroberst

Bei einem umfangreichen Update wie diesem, darf neues Land natürlich auf gar keinen Fall fehlen. In diesem Zusammenhang stellen die Entwickler eine komplett neue Region vor: Katalam. Man plant sowohl Norden, als auch den Süden der neuen Umgebung, einzufügen, die jeweils noch eine Vielzahl von Untergebieten bieten sollen. Ein veröffentlichtes Concept Art präsentiert die Landschaft im vielfältigen Gewand. Ob Wälder oder Gebirge: Man verspricht der Spielerschaft ein hohes Maß an Abwechslung innerhalb der neuen Zonen, die auch in Relation zu den neuen Items und Quests stehen sollen. Dabei wird jedoch eine andere, interessante Tatsache angedeutet: Im Laufe von AION 4.0 soll man die Möglichkeit erhalten die Festungen Katalams zu belagern, sowie zu erobern. Dabei legt man offensichtlich hohen Wert auf den taktischen Aspekt, um auf längere Zeit zu beschäftigen. Bei der Frage, wie genau man das Konzept Ingame implementieren will, hüllt sich der Entwickler jedoch noch in Schweigen.

Auch kleine Änderungen sind wichtig

Nunmehr noch eine Betrachtung der kleinen Veränderungen, denn AION versucht keineswegs sich vor den Details zu verstecken. Viel mehr will man die Kommentare als Anreiz nutzen, um die Optik zu optimieren, sowie gewünschte Features einzubauen. Für diesen Zweck startete im Oktober 2012 ein Aufruf an die Spielerschaft. Kritikpunkte sollten zusammengestellt und gemeinsam mit konstruktiven Ideen und Vorschlägen an die Entwickler geschickt werden. So hat man den grafischen Aufbau des Loginbereichs und der Benutzeroberfläche angepasst und die Charaktererstellung, in kreativen Punkten, ausgeweitet, womit dem Ersteller nun noch mehr Möglichkeiten geboten werden, seinen Charakter nach eigenen Wünschen anzupassen. Ein völlig neues Feature stellt hierbei die Hall of Fame dar, die in Zukunft noch erscheinen soll. Gelistet wird des Weiteren eine Vielzahl an kleinen Änderungen, welche das Gameplay des MMO perfektionieren sollen.

Der Ausblick: AION zieht nach

Festzuhalten bleibt die Tatsache, dass die Version 4.0 des MMOs eine Vielzahl an teils drastischen Veränderungen mit sich bringt. Mittels neuer Charakterklassen versucht man frischen Wind ins Game zu bekommen und trotz einiger Mitspieler, die diese Entwicklungen misstrauisch beäugen, scheint das Konzept der Entwickler aufzugehen. Man scheint den Umgang mit neuen Features mit Freude zu begrüßen, aber im Endeffekt wird jeder, in naher Zukunft, für sich selber entscheiden müssen, ob er die Veränderungen gut finden soll oder nicht. Neben diesem innovativen Aspekt bemüht man sich, mittels neuer Regionen, Ingame-Inhalten und Instanzen, auch Spieler zu begeistern, die bereits länger im Spiel vertreten sind. Allein diese Tatsache lässt auf vieles hoffen. Dennoch muss man bedenken: Ein Ausblick ist und bleibt eine Prognose. Was NCsoft uns verspricht, klingt verdammt verheißungsvoll, aber inwiefern sich all diese Versprechen wirklich effektiv in die Tat umsetzen lassen, ist eine völlig andere Geschichte. Entsprechend sollte man sich nicht zu sehr blenden lassen. Es bleibt abzuwarten wie sich das Phänomen AION entwickelt, aber bis dahin dürfen sich europäische Gamer erst mal an der Version 3.5 erfreuen, und da ein Release für AION 4.0 nicht einmal ansatzweise in Sichtweite ist, bleibt uns noch genügend Zeit euch in dieser Hinsicht auf dem Laufenden zu halten.

KOMMENTARE

News & Videos zu Aion

Aion: Zurück auf der Baustelle – Nachtest Aion: Update 3.0: Neues aus Karlsruhe Aion: Aion 3.0: Günstiger Wind für Auftrieb und Aufstieg Aion: Über den Wolken muss die Freiheit doch grenzenlos sein?
Aion MMORPG PC
PUBLISHER Gameforge
ENTWICKLER NCSoft
KAUFEN
Black Lives Matters Gaming-Industrie setzt Zeichen gegen Rassismus, Modern Warfare und Warzone Season 4 verschoben PlayStation-Plus-Juni-2020-Battlefront-2 PS Plus Juni 2020: Star Wars: Battlefront 2 wird heute freigeschaltet Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Animal Crossing New Horizons Juni Hai Fische Insekten Animal Crossing: New Horizons im Juni – Alle neuen Fische und Insekten
Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 Call of Duty Black Ops 5 Call of Duty 2020 soll keinen eigenen Battle-Royale-Modus haben Call of Duty Warzone Damm Verdansk Call of Duty: Warzone – Wird Verdansk durch einen Dammbruch überflutet? Resident Evil 4 Remake Xbox Series X Resident Evil für Nintendo Switch: Massiver Sale im eShop PlayStation Plus 2020: Welche Spiele erscheinen in diesem Jahr für PS Plus-Abonnenten? Top 10 der beliebtesten Dorfbewohner in Animal Crossing: New Horizons Die 15 beliebtesten Bewohner in Animal Crossing: New Horizons MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS